Kleine Forscher – keine Limits: Das Wetter

 

WIR FORSCHTEN ZUM THEMA "DAS WETTER"

Mensch und Tier sind wetterabhängig

Welches Wetter wird zu den einzelnen Aussagen „gebraucht“:

AUSSAGE:

a) Zieh dir eine dicke Jacke über! Wir können auch schnell mit dem Schirm zur Post laufen.

b) Bei dem Wetter können wir unmöglich das Heu vom Feld holen.

c) Heute ist das ideale Schwimmbadwetter. Lasst uns schwimmen gehen.

d) Vorsichtshalber stelle ich mal eine Kerze auf den Tisch, falls der Strom ausfällt.

e) Wo ist meine Mütze? Ohne die gehe ich auf keinen Fall raus. Da friert man sich ja seine Ohren ab.

WETTER:

1. Starker Regen 15 °C

2. Sonnenschein 25 °C

3. Gewittersturm 18 °C

4. Regenschauer 5 °C

5. Schneefall -4 °C

 

Was sind extreme Wettererscheinungen?

 

Der Regenbogen ist eines der schönsten Naturschauspiele.

Er entsteht, wenn viele Regentropfen das weiße Sonnenlicht in seine GRUNDBESTANDTEILE beziehungsweise GRUNDFARBEN bricht.

Sonnenlicht erscheint für uns farblos und wird eigentlich weißes Licht genannt. Dennoch ist das Sonnenlicht aber ein Gemisch aus den Farben: rot, orange, gelb grün, blau, indigo und violett. Schauen wir mit der Sonne im Rücken zum Regen, dann sehen wir bei einer bestimmten Wetterlage (z.B.  Schauerwetter im April) einen Regenbogen.

 

Das Gewitter gehört zu den häufigsten Wettererscheinungen.

Der Blitz erhitzt die Luft auf 10.000 °C bis 30.000 °C – ziemlich heiß, oder?

Nach der Entladung der elektrischen Spannung ist auch der Donner zu hören. Dieser entsteht durch die schlagartige Ausdehnung der Luft durch den Blitz. Ihn hören wir aber erst, nachdem wir den Blitz gesehen haben. Das liegt daran dass sich das LICHT schneller ausbreitet als der SCHALL.

 

 

Lückentext:

Elektrische Spannung entlädt sich in einem_____________________.

Der Knall, der nach dem Entladen der elektrischen Spannung entsteht, heißt ___________________.

Die häufigste Wettererscheinung mit Blitz und Donner ist das _________________________.

Das Licht breitet sich schneller aus als der ________________________.

 

Wir bauen ein Messgerät

 

Das WINDRAD misst die Geschwindigkeit des Windes. Dreht es sich langsam, weht der Wind nur schwach. Je stärker der Wind weht, desto schneller dreht sich auch das Windrad. Ist es windstill, dreht es sich gar nicht.

 

 

Diese Projekt wird gefördert von